Please welcome…

… Rami, my new blogging-partner!
For the english version just scroll down!

 

Hallo allerseits!
Es macht vielleicht Sinn, mich zu Beginn mal vorzustellen, bevor die arme Melina noch Nachrichten
kriegt ala „Das bist aber nicht du“ „Heeee wer ist dieser komische Mann mit dunklen Haaren der auf
deinem Blog schreibt?“
Ja, also das bin dann wohl ich. Ich heiße übrigens Rami (NEIN! Das ist keine Abkürzung für Ramadan
und auch sonst keine Abkürzung für irgendwas), bin 21 Jahre alt, ägyptischer Abstammung aber in
Österreich/Wien geboren. Studiere momentan Politikwissenschaften an der Uni Wien, bin bald mit
meinem Bachelor fertig und der Master wird dann im Ausland gemacht (..suche schon jetzt nach
Wohnheimen mit inkludierten Gyms).
Beruflich bin ich bei der OMV (ne riesengroße Rohstofffirma wo Leute mit Anzügen rumlaufen und mich
schräg anschauen weil ich breiter als der Durchschnittsarbeiter bin und mit einem anliegenden „Go to
Hell“- Shirt herumspazier) auf geringfügiger Basis beschäftigt. Vor ca. 1.5 Jahren habe ich dann auch
mein Hobby zum Beruf gemacht und jobbe seither nebenbei als Trainer. Ganz nebenbei leite ich auch
einen Jugendverein. „Hast du dann überhaupt noch ein Leben?“ Ja, meine langjährge Freundin, die mir
stets zur Seite gestanden ist. Meine Freizeit verbringe ich also entweder mit ihr oder im Bett, alleine,
unter der Decke, stundenlang, schlafend…
Heiratsanträge bitte deshalb nur privat, weils sonst meiner Liebsten auffällt!!

Wie ich zum Training gekommen bin?
Witzige Geschichte. Also meine erste Begegnung mit einem Fitnesscenter war in Ägypten. Das war vor
so vielen Jahren, dass ich mich kaum noch dran erinnern kann, aber so ungefähr 6 warens. Ich war also
ein zarter Junge im Alter von ca. 14 Jahren. Und mein zart mein ich wirklich zart. Gaaaanz früher ziemlich
dünn, dann im Gymnasium ordentlich genascht in den Freistunden etc., mit dem Wachstumtsschub wars
aber nicht mehr schlimm und ich mutierte regelrecht zu einem Zahnstocher, hatte aber schon immer
was an den Hüften.. aber wirklich nur an den Hüften 😀 Oberkörper, Arme und Beine waren so dünn,
dass sie zusammengelegt vielleicht durch ein Hantelscheibenloch passen würden.
„Wo ist die witzige Geschicht jetzt?“ Geduld meine Lieben! Ich hatte mit 14 eine Klassenkollegin die
Dijana hieß. Dijana war ne klasse Frau, klein aber schön gebaut, machte seit klein auf Gymnastik. Als wir
eines Tages in der Klasse unter den Jungs Kräfte gemessen haben und uns gegenseitig im Armdrücken
deklassierten, kam Dijana hinzu. Sie machte uns einen nach dem anderen fertig. Wenn ich das erzähle
sehe ich sie praktisch vor mir, wie sie mich anlächelt und mit Leichtigkeit meinen Arm runterdrückt.
Das tat weh. Mein Ego wollte Rache. Im Sommer war ich wie jedes Jahr 2 Monate in Ägypten. Ihr werdet
es nicht glauben, aber Dijana war der Grund, warum ich damals in Fitnesscenter ging. Ich wollte stärker
sein als sie… wie konnte mich auch ein Mädchen besiegen? Ihr wisst schon, Pubertät und so. Ich ging
also für ca 3,4 Wochen ins Gym. Der „Trainer“ dort kümmerte sich ein Dreck um mich. „Was soll ich
jetzt machen Trainer“, fragte ich mit einer kreischhohen Stimme. „200 Situps und Bizeps“, lautete die
Antwort so gut wie immer.

Gesagt getan. Ich weiß nicht wie oft ich in den Wochen war, aber sicherlich nicht seltener als 4x die
Woche. Zurück in Wien und mit Beginn des neuen Schuljahres wollte ich meine neu erworbenen
Superkräfte natürlich unter Beweis stellen. Ich forderte Dijana zu einem Armdrück-Duell heraus…. Und
ich gewann. Ich fühlte mich wie Rambo Teil 50, gabs/gibt’s nicht, ich weiß, aber ich fühlte mich trotzdem
so.
Jahre später, als das alles schon vergessen war, fing ich an mich für Fitness zu interessieren. Ich
verschlang Bücher, Foren, Studien und das jeden Tag. Ich wollte einen optimalen Start haben und mich
von der Masse absetzen können. Ich müsste lügen wenn ich sagen würde, dass ich heute weiß was
meine Motivation war damals anzufangen. Vielleicht weil ich mit meinem optischen Erscheinungsbild
nicht zufrieden war, vielleicht weil meine engsten Freunde selbst trainierten, vielleicht weil ich einen
Zufluchtsort gesucht habe, ich weiß es nicht. Alles was ich wusste war, ich will trainieren. Das war einige
Monate vor meinem 19 Lebensjahr. Irgendwann im November 2011 meldete ich mich dann auch im
McFit an. Ich ließ mir von meinen Freunden Atemtechnik und die Basics zeigen und verschlang weiterhin
wissenschaftliche Artikel und Bücher.
Seitdem ist das Training für mich mehr als nur Routine. Es ist ein Ort, an dem ich mich wohlfühle
aber gleichzeitig meine Grenzen jedes mal aufs Neue teste. Von Freunden wird ich seither auch als
wandelndes Fitnesslexikon missbraucht, aber das stört mich nicht, im Gegenteil. Heute mach ich das
beruflich und das verdammt gerne!

Komm mal zu nem Schluss, warum das Ganze hier?
Berechtigte Frage. Über die Jahre hinweg ist mir eines aufgefallen. Fitness ist Segen und Fluch zugleich.
Wer erst mal drinnen ist, kommt schwer wieder raus, dieses Gefühl immer trainieren zu müssen. Nach
dem Training ans PWO-Meal denken. Am Abend an das Training morgen denken. Erst nach langer
langer Zeit, ist mir aufgefallen, wie unglaublich anstrengend und stressig das ist und wollte das nicht
nur für mich ändern. Sätze wie: „Ne ich kann heute nicht mit, muss alle 2 Stunden essen“. „Fuck,
ich hab 5 Kalorien zu viel gegessen, CARDIO!!!!!“. Meine Fresse. Ich wusste, ich muss was für diese
gequälten Geister da draussen tun. Ich kenne kein anderes Fachgebiet wo so viele Lügen und Mythen
existieren, wie in dem hier und selten so ein dreckiges Geschäft erlebt, wie das, welche mit über-/
untergewichtigen abgezogen wird. Geschichten die wissenschaftlich gesehen völlig absurd sind. Stories
auf denen junge Leute ihr Leben aufbauen, weil sie ein bestimmtes Ziel erreichen wollen und dann diese
fast verzweifelten Menschen, die alles umstellen, Geld für Supplements Ernährungs- und Trainingspläne
ausgeben….

Die Fitnessbranche ist echt eine dreckige und ich wollte einfach ein wenig aufräumen, indem ich diese
Mythen aufdecke, Tipps und Tricks gebe und Menschen dazu verhelfe, ihr Ziel zu erreichen. Und das
ist kein billiger Werbespruch, weil ich verlange nichts dafür. Alles was ich mir erhoffe, ist ein möglich
großes Sprachrohr zu haben, um möglichst viele Menschen zu erreichen, denen ich hoffentlich in
irgendeiner Art und Weise helfen kann. Und weil ich in Melina eben einen unglaublich netten und
selbstlosen Menschen gesehen habe, der hilft um zu helfen und nicht hilft um zu kassieren, habe ich
mich entschlossen, das Ganze hier bei ihr zu veröffentlichen und bin ihr natürlich für diese Möglichkeit
dankbar!

So…genug geschrieben. Einige meiner Artikel findet ihr auf meiner Instagram-Seite, wo ihr mich
gerne kontaktieren könnt wenn ihr Fragen habt. Dort werden auch regelmäßig in Kurzform sämtliche
Aspekte des Trainings/der Ernährung behandelt. Oh, ich vergaß zu erwähnen, dass ich unheimlich gern
fotographier‘.. also ist meine Seite auch mit ganz netten Fotos von diversen Orten beschmückt. (Ja,
man darf neben Fitness auch andere Hobbies haben, wirklich!!)
Gerne könnt ihr auch Themen vorschlagen, zu denen ihr was wissen wollt!
Also, bis bald!!

Hello everybody!

It maybe does make sense to start off with introducing myself to you. I certainly dont want Melina to be
receiving messages like „Eee thats not you at all“ or „Heeeey whos that awkward guy with dark hair that
took over a part of your blog“.
Well that would be me. My name is Rami (and no this is not an abbreviation for Ramadan or something
else), I’m 21 years old, from egyptian heritage but I was born in Vienna/Austria. I’m currently studying
political science in Vienna and planning to get my Masters degree somewhere abroad (I’m already
searching for student homes with included gyms)

I’m working part-time at a huge petrol company called OMV (a place where people be walking around
with suits giving me mean looks because I’m bigger than the regular guys over there and probably also
because they don’t like my tight shirt telling them to „Go to Hell“.) However around one and a half years
ago I also managed to utlize my biggest passion and thats how I became a personal Trainer. Beside that
I’m leading a youth organization.
„Do you even have a life after that“? Actually my life is my girl with whom I’ve been together for several
years now and who has always supported me. So i spend my spare time with my lady or in my bed…
alone… sleeping.
Because of that, if you feel like sending me marriage proposals, please don’t make everyone else see it
because that might get me into trouble 😀
How my journey started
Actually this is a pretty funny story. My first time at a Gym was in Egypt. I don’t even remember, maybe
6 years ago. I was around 14 years old. I’ve always been a pretty skinny guy with a huge love for sweets
and unhealthy stuff which resulted in me getting fatter. Growing taller though, I was the skinny guy
again but now with some serious fat around my belly. Not really too much fat but it looked really
unnatural for a man. I had Shakiras Hips actually. This turned out to be my biggest fat depot. Still i had
really skinny arms, legs etc. (Just check out some old pics of me 😀 )

So whats funny about that? Well, wait!!
Being 14 I had a classmate named Dijana who has always been very sporty and strong which back
then was the complete opposite of me. (I went to a swimming club from 8-14; right after that I didn’t
do sports at all). That time, with guys in the class being led by hormones that urge them to prove
themselves, we were always measuring our strength trying to beat each other. Here is were arm
wrestling came into the whole story. I remember losing against Dijana. Damn she had me down in no
time giving me that „Bitch you suck“-grin. My ego could not take that for sure. Rami wanted revenge.
In the summer break I usually fly to egypt for 2 Months. This time I spent one month of them making
my first experiences in a gym with a „Trainer“ that kept on telling me that I’d have to do 200 Situps and
several Curls… all day, every single day. Okay actually just like 3-4 times a week. My only thought back
then was „How the fuck could a girl beat me?“ I had to beat her.
When school started I challenged her since I wanted to test my newly aquired superpowers and dammit
I won this! PRIDE RESTORED!! Rambo or Hulk were no shit against me!!

Years later I started to catch interest for Fitness. I read every book I found, spent hours reading forum-
entries and researches. I wanted to have a perfect start in order to prove myself. I’d have to lie if I would
tell you the exact reason for me starting to be interested in this. Maybe because all of my close friends
were already working out, maybe because I was not happy with my appearance, maybe because I just
needed a place where I can lose myself, I really dont know. Everything I knew was, I freaking wanted to
start working out. So I spent a very long time reading stuff until I started to work out at a nearby Gym
(McFit). Still i read everything I could find about fitness and nutrition and even today this is one of my
passions. My love for Biology/Anatomy made things easier and more understandable to me.
This was the point were working out has not just been a routine for me. The gym was the place where I
felt comfortable but also where I could go beyond my limits every single time I stepped into it. Friends
actually use me as a walking fitness-encyclopedia, but I’m cool with that. Today I’m doing this for a living
and I’m loving it (I hope mcDonalds is going to pay me for that)

Okay, please come to an end… why are you doing this here?
Well over the past few years I have realized that Fitness is boon and bane at the same time. When it
catches you, it will barely let you go. That feeling that you always have to work out. After gyming you be
thinking about your PWO-Meal. In bed you be thinking about your exercises tomorrow.
After a pretty long time I finally realized how extremely exhausting this had been and I decided to
change this… but not only for me. Sayings I read like „Nah I’m not going out today, gotta have my meal
every 2 hours“ or „DAMN I’ve eaten 5 additional calories, lets hit some CARDIO!“. Jesus Christ…
I knew I had to do something. I knew I had to change something, to change the approach of these
people that be stressing themselves out.

Fitness is a pretty dirty game. I’ve never seen something with this huge amount of lies and myths
aiming at making you buy/do shit you don’t even need. They be trying to attract people, playing with
their dreams „Do/Buy this if you wanna reach your dream or if you wanna look like me“. A lot of false
stories exist, that are aiming at exploiting you. These stories, from a scientifical view, are complete
B.U.L.L.S.H.I.T, yet people rely on them because they want to be successful. I honestly suffer with the
people suffering, yet they don’t realize, that they are doing it the wrong way!
So thats why I decided to help, to share quality advices and information for which you freaking don’t
have to pay, to give you tips on how to boost your way through success, how to trim your work-out and
nutrition, how to treat lagging body-parts etc.
I’m aiming at giving you the tools that will make you capable of modifiying workout-routines/nutrition to
match your needs.
I’m honestly just aiming at making you reach your goal. I know that sounds cheap, doesn’t it? But I mean
it, I really do and I’m not charging you a penny. Everything I ask for, is a big platform so I can spread my
talk to the biggest possible amount of people so lots of them can profit and take this game to another
level. And because Melina is, just like me, an extremely lovely girl with a big heart and, not trying to
exploit someone and simply helping without any hidden agenda. Okay I’m not too lovely though. Also
I can be pretty mean plus I’m not a girl either BUT I help because I want you guys to be happy and
because I want to show you, that there is another way to reach your goals of course also with no hidden
agenda.
Okay, that should be enough for now! Some of my articles are on my IG, where you can always contact
me whenever you have questions. There you will be informed continously about different aspects of
workout/nutrition. Oh and I forgot to mention that I love taking pictures which is another huge hobby of
mine.. thats why you’ll also find some photos of lovely places I’ve been to (Yes, I’m not kidding, you are
honestly allowed to have hobbies beside fitness, no shit!)
Also feel free to suggest any topics you would like to read about!

Happy gyming! See you soon

3 Gedanken zu “Please welcome…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s