10 Fakten über mich


Hallo ihr Lieben,

ich hatte schon lange vor den heutigen Blogpost zu schreiben, allerdings habe ich es irgendwie immer vor mir hergeschoben und bin nie wirklich dazu gekommen. Heute, am 13.11.2016, ist der Nachmittag gekommen und ich habe mich hingesetzt und meine Gedanken aufgeschrieben!
Ich finde die „10 Facts about me“ Posts sowohl auf Instagram als auch auf Blogs immer super interessant und hoffe, dass ihr mich dadurch noch ein bisschen besser kennenlernen könnt. 🙂

Also will ich gar nicht weiter drum rum reden, let’s go!

Fakt numero uno
1. Das muss an erster Stelle genannt werden: Ich bin der größte Hundeliebhaber der Welt! Ob alt, jung, hässlich, stinkend oder süß – bei jedem Hund den ich sehe, kriege ich einen Anfall von Glücksgefühlen und raste aus. Und das ist kein Witz. Meine Freunde kennen das mittlerweile und sie sind es gewohnt. Wenn ich einen Hund auf der Straße sehe, muss er entweder gestreichelt, fotografiert oder am besten mitgenommen werden. Ich glaube das kommt daher, weil ich mit einem Hund aufgewachsen bin und fast 14 Jahre mit ihr verbracht habe. Später möchte ich unbedingt nochmal einen Hund haben, momentan fehlt mir leider die Zeit dafür.

2. Während der kompletten Schulzeit war ich in Sport eine absolute Niete. Ich war eine von denen, die als letztes ins Völkerball-Team gewählt wurde, die nie weiter als 11 Meter werfen konnte, die beim Brennball über die Hindernisse geflogen ist und in Sprinten eine 5 bekommen hat…. In der 2. Klasse. Das ist schon eine Leistung! Ich habe schon immer gerne getanzt, war gern schwimmen oder reiten, aber dieses Schulsportzeug.. das war mir nichts! Umso witziger, dass ich durch meinen Fitnessaccount „bekannt“ geworden bin und mich Leute nach Sporttipps fragen.

3. Ich kann mit 21 immer noch nich gut minus rechnen. Oder überhaupt rechnen. Obwohl, plus von 0-100 ist ok. Aber der Rest? Ich kann’s einfach nicht. Ich habe es wirklich oft versucht. Viele Nachhilfelehrer haben es mit mir versucht. Ich bin einer dieser hoffnungslosen Fälle. Und das wird sich nie ändern!

4. Als ich jünger war, hatte ich eine zeitlang Angst vor Spiegeln, wenn ich alleine oder es dunkel war. Ich habe es gehasst an Spiegeln vorbeizulaufen und habe mich irgendwie immer erschrocken. Ich glaube, dass das daran liegt, dass ich zu früh Horrorfilme geguckt habe. Mittlerweile ist das zum Glück nicht mehr so, aber damals bin ich immer panisch an den Spiegeln vorbei gerannt, um bloß nicht reingucken zu müssen. Bitte entfolgt mir jetzt nicht, ich weiß das klingt mega psycho haha, keine Ahnung was das für eine Macke war.

5. Ich habe richtig kleine Hände und werde öfters deswegen ausgelacht, wenn auch meist scherzhaft. Meine Hände sind besonders auf Parties immer für einen Lacher gut und ich finde, sie sehen aus wie die eines 10-jährigen Mädchens. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, aber frage mich oft, ob ich hätte mehr Fruchtzwerge essen sollen, haha.

6. Ich war auf einer bilingualen Schule (Spanisch), hatte Biologie Unterricht auf Englisch, dazu habe ich Spanisch und Französisch gelernt. Französisch habe ich nur belegt, um den Austausch nach Paris machen zu können. Leider habe ich deshalb weder Französisch noch Spanisch richtig fließend gelernt, da ich permanent die Vokabeln durcheinandergebracht habe. Französisch habe ich nach dem Austausch direkt abgewählt, Paris fand ich auch doof, hat sich also nicht gelohnt. Heute wünsche ich mir, ich hätte mich voll und ganz auf Spanisch konzentriert. Die Vokabel, die ich mir bis heute am besten gemerkt habe, ist ayuntamiento ( Rathaus 😀 ).

7. Ich wollte in der 9. Klasse ein Auslandsjahr in Nordamerika machen. Die Vorbereitungen liefen, ich hatte Vorstellungsgespräche, unendlich lange Fragebögen ausgefüllt und es war so gut wie sicher! … Bis im Februar das entscheidende Zeugnis kam: Mein schlechtestes Zeugnis in den ganzen 12 Jahren. 3 Fünfen. Tja, was soll ich sagen, Amerika wollte mich nicht. Nach Kanada hätte ich gehen können, wollte ich nicht (würde ich heute auch anders machen). Man, hab ich geheult. Das ist glaube ich das, was ich bis zum heutigen Tag in meinem Leben am meisten bereue. Wie kann man so blöd sein und dermaßen verkacken? DESWEGEN HABE ICH NIE DAS HIGHSCHOOL JAHR GEMACHT WOVON ICH IMMER GETRÄUMT HATTE. Und das werde ich nie wiederholen können. Die Chance ist weg. Und daraus habe ich definitiv gelernt. Oh man, wenn ich so drüber nachdenke, bereue ich es wieder so sehr.

8. Der wohl witzigste Punkt: Ich mag kein Gewitter, weil ich Angst davor habe, vom Blitz getroffen zu werden (Steven, wenn du das lesen solltest, ich weiß wie du lachst!!).
Sobald es gewittert, habe ich immer das Bedürfnis meine Eltern  in Sicherheit bringen zu müssen und als Anuschka noch gelebt hat, musste die auch immer ins Haus!
Ich weiß wie unwahrscheinlich es ist, besonders in einer Großstadt wie Berlin, vom Blitz getroffen zu werden, aber ich mach mir trotzdem jedesmal in die Hose haha.

9. Als Blogger / Instagrammer kann ich komischerweise den Begriff „Fans“ oder auch “ Follower “ einfach nicht leiden. Keine Ahnung wieso, aber ich weigere mich meine Leser/Zuschauer whatever Fans zu nennen, auch wenn ihr mir schreibt, dass ihr es mögt was ich poste, schreibe etc. Mir fällt auch kein Begriff ein den ich besser finde. Ich sehe mich selbst einfach nicht als „besonderen“ Menschen an, als jemanden der Fans hat. Also bei Justin Bieber oder Miley Cyrus verstehe ich das ja, aber bei jemandem der so greifbar ist wie ich nicht. Mit mir kann man schreiben, ich antworte auf Snapchat, versuche immer auf euch einzugehen und bin halt einfach ein stink normaler Mensch. Ich liebe es mich mit euch auszutauschen und besonders, wenn ihr mich ansprecht, sei es in der Bahn, bei Starbucks oder im Flugzeug (auch schon passiert). Ich bin zwar anfangs etwas schüchtern, aber es ist so cool die Menschen hinter den Kommentaren und Likes kennenzulernen!

10. Und der letzte Fakt, den meisten auch schon bekannt: Ich bin Parfumsüchtig. Mein Lieblingsduft ist allerdings seit Jahren der gleiche: Hypnotic Poison von Dior.
Ich kann nicht an Douglas vorbei gehen ohne mich einzusprühen und ich kann nicht ohne Parfum aus dem Haus gehen. Auch eine große Macke von mir 🙂

 

Puh, das ist doch länger geworden als ich dachte. Und, gibt es jemanden der sich mit irgendwas identifizieren konnte?
Wie hat euch der Blogpost gefallen? Ich freue mich auf euer Feedback!

Liebe Grüße,

eure

yes


14 Gedanken zu “10 Fakten über mich

  1. christinsophie schreibt:

    Ich kann mich auf jeden Fall indentifizieren.😂
    Sei es der Schulsport oder das Auslandsjahr. Hatte zwei ähnliche Fälle. Finde es cool, dass du mal ein wenig von dir erzählt hast.☺️

  2. Sarah schreibt:

    Ist mal wieder ein mega sympathischer Blogpost 😃👌 ! Erkenne mich in einigen Punkten sogar wieder 🤔
    1. ich bin auch ein kleiner Hundefreak und meine Maus 🐕 ist alles für mich ❤.
    2. mein Kerl lacht mich auch immer wegen meiner angeblichen mini Hände aus 🙄
    3. The Grudge hat mich geprägt und ich hatte immer beim Duschen und vor Spiegeln Angst 😂
    4. Kopfrechnen ist echt nicht mein Ding, aber beim Subtrahieren hört es echt total auf 🙃 – ich kann einfach nicht so komisch rückwärts denken 😂

  3. Manja schreibt:

    Toller Post liebe Melli. Ich habe glatt noch etwas über dich erfahren können und das obwohl wir uns so oft sehen und gemeinsam tanzen. 😄

  4. Sarah schreibt:

    Du bist echt offen und ehrlich aber ich finde es traurig, dass du seit monaten die fragen auf instagram löscht was mit deinem studium ist….:/

      • Sarah schreibt:

        Mir wurde von einigen gesagt, dass du die Frage gelöscht hast bei Instagram. Tut mir leid wenns nicht so war.
        Und ja natürlich bist du nicht verpflichtet auf alles zu antworten, aber irgendwie hätte ich von dir etwas anderes erwartet. Klar ist es ein sensibles Thema.

  5. Veronica schreibt:

    Hi Melina,

    super süßer und schöner Blogpost 🙂 Ich mag die 10 Fakten Idee 😉 Ich bin auch ein totaler USA Fan und war früher auch Parfümsüchtig 😀 Seit 1-2 Jahren komischerweise nicht mehr…

    Liebe Grüße 🙂 Veronica

  6. Anne schreibt:

    Hey, als ich das mit den Hunden gelesen habe dachte ich krass, bin echt genauso. Bin generell total tierlieb aber was Hunde 🐶 und 🐱 angeht geht einfach mein Herz auf. Starre immer Hunde auf der Straße hinterher weil ich die knuddeln will ❤️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s