New week, new chances + FREELETICS

IMG_2637

Hallo meine Lieben,

ja, die 8 Wochen der #icaniwillsummerbody Challenge sind vorbei. Bevor es eine neue Challenge geben wird, die wir alle zusammen machen, brauchen Klara und ich erstmal Zeit um uns etwas zu überlegen. Neue Ideen sind natürlich immer willkommen. Ich habe allerdings für mich selbst ein paar neue Herausforderungen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Fangen wir mit der Ernährung an.

Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, die Vegane Ernährung auszuprobieren. Das hat nichts damit zutun, dass ich keine Eier, kein Fleisch und keinen Quark mehr mag. Ich habe sehr viel mit einer veganen Freundin geschrieben ( @laurelbreath ) die mir so manches ans Herz gelegt hat. Und da ich nicht darüber urteilen kann, ohne es probiert zu haben, bleibt mir nur eins übrig: Selbst testen!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich von heute auf morgen vegan essen kann, deshalb starte ich mit 1-2 vegetarischen Wochen. Ob ich dann nach einer Woche schon vegan esse, oder halt erstmal zwei Wochen vegetarisch esse entscheide ich nächsten Sonntag. Ich denke auch, dass ich nach der Zeit nicht direkt  zum Veganer werde, aber man weiß ja nie. Dient erstmal dazu um zu schauen, ob und wie ich damit klar komme und ob es zu meinem Ernährungsplan passt.
Ich werde weiterhin Rezepte posten, aber natürlich erstmal ohne Fleisch und Fisch ( Fischi findet man hier eh selten 😀 genauso wie Pilze, Auberginen… und andere gruselige Dinge 😀 )
Ab heute bin ich also Probe-Vegetarier 😀 Lief schonmal sehr gut und ich vermisse nichts.

Kommen wir nun zum sportlichen Teil! Ich schreibe nicht viel über meine Workouts und poste auch selten Videos etc., weil ich immer Angst habe etwas falsch vorzumachen. Wenn ich es selber falsch mache ist das mein Problem, wenn ich allerdings anderen etwas falsch vormache, ist das ziemlich doof und deshalb lade ich sowas nur hoch, wenn ich mir zu 90% sicher bin, dass es richtig ist. Dazu habe ich noch nirgendwo meinen Trainingsplan veröffentlicht, weil ich nicht möchte, dass andere sich das zum Vorbild nehmen und dann nach meinem Plan trainieren.
Ich habe in meinem Plan allerdings 3 HIIT-Einheiten, welche ich gerne mal auslasse, weil sie so anstrengend sind 😀 #shameonme!
Ich habe aber das Gefühl, dass ich eine Abwechslung brauche zum normalen Kraftsport und auch so bin ich immer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden mit dem Freeletics Programm anzufangen. Freeletics basiert darauf, dass man es überall und zu jeder zeit machen kann. Man braucht weder Maschinen, Gewichte oder sonstiges. Jeder ob dick, dünn, sportlich, unsportlich alt oder jung kann Freeletics machen. Im allgemeinen ist Freeletics ein Sport der aus 3 Grundsäulen besteht. Tough: damit is gemeint, dass wir alles schaffen können, egal was sich uns in den Weg stellt. Together: Wir sind eine Gemeinschaft die sich respektiert. Jeder der Freeletics macht sollte Respekt vor dem anderen haben egal wie schnell oder langsam er ist oder wie jemand aussieht. Free: Man kann es überall machen.

Was mich überzeugt hat heute damit anzufangen, ist dieses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=RUPe2OuE6pc

Es gibt so viele tolle Transformationvideos von Leuten die Freeletics gemacht haben und das meist in Zeiträumen von 10-15 Wochen. Ich kann die Trainigseinheiten einfach an mein normales Training ranhängen, da sie sehr kurz und knackig sind.
Ich bin heute schon bei den Burpees gestorben 😀

Auf die Übungen kann jeder kostenfrei zugreifen, allerdings kann man sich seinen eigenen ‚Coach‘ kaufen für 1,99€ die Woche. Man bekommt Zugriff auf tolle Rezepte und erhält einen Ernährungsguide. Ich finde es super, dass man keinen strengen Ernährungsplan bekommt und einen Trainingsplan mit 9237463 Übungen und man 2 Stunden beschäftigt ist. Wenn ihr euch die Website genauer anschauen wollt, klickt hier: https://www.freeletics.com/de

Dazu gibt es sowohl fürs iPhone als auch für Android Handys eine App, mit der ihr Freeletics also auch draußen ohne Probleme machen könnt.
Ich finde das ganze Konzept einfach super und bin bespannt, wie ich dann in 15 Wochen aussehe. Ich werde jedes Workout machen und mich komplett an den Plan halten und mir wurde von einer gewissen Person gesagt, dass ich dann bald große Augen machen werde 😉

Wer von euch also nicht ins Fitnessstudio geht und alleine keinen Mut hat, keine Ideen für Übungen aber trotzdem was für seinen Körper tun will: Probiert es.

Ich werde euch über meine Fortschritte auf dem Laufenden halten.

Zuletzt hab ich eine Frage an euch: Gibt es unter den Lesern vielleicht schon welche, die es ausprobiert haben?
Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen.

Habt noch einen schönen Abend,

PS: Dankeschön Alexander :*

6 Gedanken zu “New week, new chances + FREELETICS

  1. fitandsparklinglife schreibt:

    Ich habe Freeletics schon mal getestet….Aphrodite…sagen wir mal so: Ich habe eine Runde durchgehalten heißt 50 Burpees, 50 Squats, 50 Situps…nach den 50 Burpees bin ich fast weinend zusammengebrochen :DD

  2. piecesofmahappiness schreibt:

    Hey:)
    Also ich mache regelmäßig Freeletics, allerdings ohne App! Es ist wirklich so, dass sich dir je nach Übung und Wdh. fast der Magen umdreht und z.B. bei Squatjumps die Beine nachgeben. Das ganze schnell und sauber durchzuziehen erfordert mega viel Disziplin und ist schwer, weil man sich bei nicht korrekter Ausführung schnell mal verletzt! Ich würde dir empfehlen, das in einer Gruppe zu machen, weil das einen auch moralisch unterstützt und ein Trainer dabei ist, der dir die exakte Ausführung der Übung zeigt und auf dich achtet. Und glaub mir, mache Freeletics niemals an einem heißen bzw sehr sonnigen Tag auf freier Fläche! 😀 aber ich muss sagen, danach fühlt man sich zwar ausgepowert und bekommt hammermäßigen Muskelkater, mir persönlich tut es jedoch richtig gut!
    So, ich hoffe, das hat die geholfen!
    Liebe Grüße:)
    Calli

  3. Liz schreibt:

    Ich teste es auch seit gestern. Bin schon länger in einer Calisthenics Gruppe und das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht! Jetzt hab ich die Möglichkeit nicht nur in einer Gruppe zu trainieren, sondern auch allein (-: Verrätst du mir deinen Benutzernamen? Würde dir gerne folgen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s