December #4

Keine Kommentare

Februar 2019 Part II

„Es ist Ende Februar und ich fühle mich freier und besser denn je. Manchmal muss man sich einfach eingestehen, dass man vielleicht etwas überstürzt hat. Oder vielleicht auch nicht? Ich hatte so eine Situation irgendwie noch nie vorher. Im Sommer 2018 war ich verliebt. Und nach ein paar Monaten war ich es immer noch und habe gedacht:“Hey Melina, trau dich, lass es endlich mal wieder zu, geh eine Beziehung ein und schau was passiert.“. Und was ist passiert? Ich war glücklich, wirklich genau so lange bis ich in den Flieger gestiegen bin. Und mit jedem Kilometer habe ich mehr gezweifelt. War es denn dann nun ein Fehler? Ich glaube nein. Natürlich ist es nicht schön jemandem das Herz zu brechen. Aber das wollte ich nie und das war nicht meine Absicht. Ich bereue auch die Beziehung nicht. Es war so eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Aber nicht jede schöne Zeit hält auch für immer an. Und das Beste daran? Es ist ok. Ich frage mich aber auch, ob ich es hätte ahnen können. Ich denke, wenn es DIESE EINE Beziehung gewesen wäre, dann hätte ich diese Zweifel nie gehabt. Die Zweifel die in den ersten Tagen aufgekommen sind und die mich so verwirrt haben. Aber eigentlich haben sie mich nicht verwirrt, denn die Zweifel waren ganz klar und deutlich und eigentlich wusste ich, was mein Herz mir sagt. Wollte es einfach nicht wahr haben . Woran ich noch mehr merke, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe? Ich bin glücklich. Ist es nicht das, worauf es im Leben ankommt? Glücklich sein? Mit sich selbst, seinen Entscheidungen. Manchmal muss man eben egoistisch sein, manchmal muss man an sich selbst denken, auch wenn man andere vielleicht verletzt.
Die Zeit hier rennt nur so, ehe ich mich versehe ist eine weitere Woche rum und nun ist bald März. Ich war zum ersten mal in Las Vegas und Nevada ist einfach so ein unglaublich vielfältiger Staat. Wüste, Berge, Schnee und Hitze. Die Weiten Nevadas faszinieren mich und ich weiß nicht wieso so viele Menschen Las Vegas hassen. Die Stadt hat etwas außergewöhnliches, etwas besonderes und sie ist so viel mehr als nur Casinos. Obwohl mir die Casinos auch gefallen. Ich kann mir mittlerweile nicht mehr vorstellen, dass ich eigentlich in New York City studiert hätte. Es fühlt sich so an, als kommt gerade alles genau so wie es kommen musste. Jede Begegnung macht Sinn und es treten neue Menschen in mein Leben, die plötzlich nicht mehr wegzudenken sind. Ist es nicht verrückt? Mein Traum war IMMER New York, IMMER. Los Angeles stand nie zur Debatte. Und ich frage mich jetzt in diesem Moment, was mich dazu gebracht hat mich in LA zu bewerben, wenn ich dort nicht mal unbedingt Urlaub machen möchte. Ich bin so dankbar für meine Entscheidung. Ich möchte gerade nirgendwo anders sein als hier. Im Valley von Los Angeles. Kennt ihr das, wenn ihr spürt ihr seid zur richtigen Zeit am richtigen Ort? Genau das spüre ich hier. Und das ist gerade erst der Anfang.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s