Banana-Peanutbutter Muffins

IMG_1148

Guten Morgen ihr Hübschen,

ich hoffe ihr hattet eine erholsame Nacht und startet nun gut gelaunt in den Tag!
Gestern habe ich aus meiner letzten Probetüte des Peanut Butter Whey Isolate von Fitnessguru neue Muffins gezaubert, da ich einfach gesunde Snacks zu Hause brauche.
Ich bin ein Mensch, der zwischen den Hauptmahlzeit oft gesunde Alternativen braucht. Da ich versuche Fertigprodukte und Kekse zu meiden, muss ich meine Snacks selbst herstellen. Dabei entstehen dann oft Protein Muffins, Haferflocken-Cookies oder anderes.
Da die beste Kombination eh Banane und Erdnussbutter ist, lag dieses Rezept ziemlich nah. Ich bin jedes mal gespannt wenn ich etwas in den Ofen gebe, da ich nie weiß ob die Konsistenz richtig ist und ob die Teile auch aufgehen. Meist werde ich jedoch nicht enttäuscht. Vorweg muss ich eins mal genauer erklären, da es in der Vergangenheit oft Probleme deshalb gab:
Ich benutze in diesem Rezept Proteinpulver und keine weiteren Süßungsmittel. Oft schreiben mir Menschen: „Ich habe dein Rezept für die Proteinpancakes ausprobiert, hatte aber kein Proteinpulver und hab es deshalb weggelassen. Sie haben schei*e geschmeckt.“ Na klar haben sie das, war ja dann einfach nur Mehl, Eier, Quark und Milch. Wonach soll das auch schmecken? Wenn ihr kein Proteinpulver benutzen wollt dann müsst ihr euch natürlich einfallen lassen um dem ganzen Geschmack zu geben! Ihr könnt natürlich auch jedes andere Pulver ausprobieren, das ist gar kein Problem. Wenn ihr die Muffins ausprobieren wollt, aber kein Pulver habt , kann ich euch nur eins empfehlen: Erdnussbutter und Stevia/Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft etc. Probiert es aus, ich kann nicht dafür garantieren das es schmecken wird. Wenn ihr das Rezept so macht wie ich es beschreibe dürfte allerdings nichts schief gehen. 🙂

Was ihr braucht (für 11 Muffins):

IMG_1131

  •  180g Banane
  • 100g Quark
  • 30g Whey Isolate Peanut Butter
  • 35g Eiweiß (1 Eiweiß)
  • 55g Ei (1 Ei)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • MUMA Raw Core Love (braucht man nicht, ich habs nur hinzugefügt wegen den Superfoods die enthalten sind)

Zubereitung:

IMG_1132

130g Banane zermatschen und mit Ei, Eiweiß, Backpulver, Quark und dem Whey vermischen und guuut durchrühren.Es muss ein glatter Teig werden.Ich habe noch die „Raw Core Love“ Krümel von MUMA dazugegeben. Ich wette mehr als die Hälfte von euch kann damit jetzt erstmal nichts anfangen,
deshalb ist hier der Link wo ihr erfahrt was diese Krümel alles enthalten und wo ihr sie her bekommt.

IMG_1133IMG_1134IMG_1135

Dann gebt ihr den Teig auch schon in die Muffinform, gebt ein Stück der restlichen Banane dazu, noch etwas Teig drauf und noch ein Stück Banane.
Das war’s auch schon, also fast, jetzt müssen sie noch für 20 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen.
Aber dann, dann könnt ihr sie genießen. 🙂

IMG_1136

Nährwerte für 11 Stück:

46g Kohlenhydrate, 48g Eiweiß, 7g Fett
420 Kalorien

Nährwerte für einen Muffin:

4g Kohlenhydrate, 4g Eiweiß, 0,6g Fett 😀38g Kalorien

Also wie ihr seht kann man sich ruhig zwischendurch einen davon in den Mund stecken ohne sich schlecht zu fühlen. Wer keine Erdnussbutter mag kann natürlich auch Schoki oder Vanille Whey nehmen. Immer schön kreativ sein. 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß beim genießen und würde mich freuen wenn ihr mich mit den Hashtags #melinaforhealthpresident und #melinaesmeralda markieren würdet, dann kann ich mir eure Bilder jederzeit anschauen.

Liebe Grüße ❤

IMG_1151

Hey lovelies,

I hope you had a great night and started the new day with positive thoughts and a good mood!
Yesterday I needed a new healthy snack. I always try to make my own snacks which I can eat between the main meals without feeling guilty. So peanut butter and banana is the best combination for me and I wanted to create some healthy and guilt free muffins. What could be better than protein muffins with protein powder from Fitnessguru? This was my last sample and I’m already crying because it’s the best flavor I know so far!
But I still have 8 muffins left from 11. If you don’t like protein powder: Use normal peanut butter and a sweetener of your choice, it could work as well I guess but I don’t know the exact measurements. If you don’t have the flavor at home: Buy it 😀 Or simply use any other whey.

What you need:

IMG_1131

  •  180g banana
  • 100g curd cheese
  • 30g Whey Isolate Peanut Butter
  • 35g eggwhite (1 eggwhite)
  • 55g egg (1 egg)
  • 1 teaspoon baking powder
  • MUMA Raw Core Love  (you don’t need that, I just added it because of the great ingredients and minerals you get out of it)

Preparation:

IMG_1132

Mix egg, eggwhite, whey, baking powder and quark. Mash 130g banana and add it. You can also add raw core love sprinkles from MUMA like I did. Don’t you know what that is? Check it here.

IMG_1133 IMG_1134 IMG_1135
Now you put some dough into the muffin dish, add a piece of banana, add again some dough and at last again a piece of banana.180°C for 20 minutes.

IMG_1148

Nutritional breakdown for 11 muffins:

46g carbs, 48g protein, 7g fat
420 calories

Nutritional breakdown for one muffin:

4g carbs, 4g protein, 0,6g fat 😀
38g calories

As you can see, they’re the perfect snack without feeling guilty, even if you eat 5 of them!

Enjoy them and don’t forget to hashtag #melinaforhealthpresident and #melinaesmeralda so I can see it.

And a big thanks goes to Fitnessguru for creating delicious products like this one!

Lots of love ❤

IMG_1155

Ein Gedanke zu “Banana-Peanutbutter Muffins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s