Listen to your body

IMG_6820

( please scroll down for english )

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade diesen riesen Teller Nudeln verdrückt und fühle mich super!
Morgen um 11 bekomme ich mein zweites Tattoo und ich bin mehr als aufgeregt.
Zum Glück begleitet mich meine beste Freundin, ich hatte schon Angst ich muss das ganz alleine durchstehen :D
Heute abend war ich echt super aufgeregt und habe überlegt, was ich mir gutes tun kann.
Ich bin also kurz ins Solarium gegangen um mich 15 Minuten auf der leichesten Liege ( in Bezug auf die UV Strahlen :D ) zu entspannen, danach bin ich zu Kaisers und hab mir alles für ein leckeres Abendessen gekauft.
Normalerweise wäre das Essen da oben auf dem Foto für mich ein “Ausnahmessen” gewesen.
Nudeln am Abend? Hackfleisch? Niemals, davon werde ich ja fett!
So hätte ich normalerweise reagiert. Ich habe es ja gestern auf Instagram schon angesprochen, dass auch bei mir der Fitnesswahn irgendwie an manchen Stellen zu weit gegangen ist. Ich werde nicht an Bikini oder Bodybuilding Wettkämpfen teilnehmen, deshalb sollte ich öfters auf meinen Körper hören. So wie heute. Ich hatte sooo Lust auf Nudeln mit Bolognese Soße! Also wieso nicht? Wenn man die “normale” Version etwas abändert ist es gar nicht so ungesund!

IMG_6817

Hab mich für Bio-Produkte und Vollkornnudeln entschieden! Ich hab heute nichts abgemessen und keine Makros gezählt, hab einfach gekocht und gegessen. Tat richtig gut!
Manche Ratschläge die ich euch gebe sollte ich mir selber auch mehr zu herzen nehmen..
Und jetzt gehe ich glücklich schlafen und freue mich auf den Tattootermin morgen!

Liebe Grüße und Gute Nacht,


 

IMG_6822

Hello lovelies,

I had this amazing plate of pasta for dinner!
Normally I would’ve never ate that at that time and especially pasta was kinda like a “fear food”. But I don’t want to have those negative thoughts and I listened to my body. Tomorrow I’ll get my second tattoo and I’m pretty excited, thats why I treated myself to calm down a little.
It helped! I’m super happy but also super tired.
Going to bed in a bit,

so sleep well and good night!

Lots of love,

YOU #2

youuu

( english included )

Hallo meine Lieben,

vielleicht kann sich der ein oder andere noch an die Kategorie “YOU” auf meinem Blog erinnern. Ich wollte hier regelmäßg einige von euch vorstellen und auch eure Kreationen posten, wenn ihr meine Rezepte nachmacht.
Irgendwie ist die Kategorie total untergegangen, aber heute habe ich mal ein paar leckere Sachen unter dem Hashtag #melinaesmeralda rausgesucht und möchte sie euch vorstellen:

Hello lovelies,

do you still remember the category “YOU” on my blog?
Today I thought I could share some of your pictures of my recipes with you because I love your creations!
They look even better than mine and I’m happy you like my recipes.

IMG_8810[1]

Die liebe @triptohappiness hat sich von meinem Oatmeal inspirieren lassen und ein cremiges Vanille-Mandel-Oatmeal gezaubert! Das sieht sooo lecker aus, ich könnte ja jeden Tag 3x Frühstücken!

The lovely @triptohappiness created a vanilla-almond oatmeal based on my recipe. Looks so good, doesn’t it? I loved breakfast!

IMG_8812[1]

 

Mercedes @mercy_bercy

hat meine Proteinmuffins ausprobiert, das Rezept findet ihr hier.

Mercedes @mercy_bercy  made my proteinmuffins! They look so delicious I’m thinking about making some for me today!
The recipe can be found here.

 

IMG_8814[1]

Und die letzte Vorstellung für heute: Felicitas @felicitasemilie welche meine Cranberry Muffins probiert hat. Das Rezept gibt es hier.

And last but not least is @felicitasemilie  who made my cranberry muffins. Haven’t had them in aaages so it’s definitely time to buy some cranberries and remake them! The recipe is here.

Danke an euch, die ihr täglich meine Rezepte probiert und mich fleißig darauf markiert. Ich freue mich jedes mal zusehen, dass euch die Rezepte schmecken und ihr sie auch mit euren Freunden und Familien teilt!

Thank you for always tagging me with #melinaesmeralda and #melinaforhealthpresident and for sharing my recipes with your friends and family!

Liebste Grüße,

Lots of love,

 

 

Veröffentlicht in You

Hello September

IMG_6767

( please scroll down for english )

Hallo ihr Lieben,

ein neuer Monat ist angebrochen und der Sommer wahrscheinlich endgültig vorbei, was mich schonmal sehr traurig macht. Andererseits mag ich auch den September/Herbst total, aufgrund von kuscheligen Nachmittagen, weiten Pullovern, Tee und Keksen. Ich bin zwar ein Sommermensch, mag den Herbst aber trotzdem. Ich freue mich schon auf die Kürbissaison und die bunten Blätter ( der Matsch kann gerne wegbleiben!)
Den heutigen Tag habe ich mit einem leckeren Nutella Oatmeal gestartet. Nutella? Ja, aber auf gesunde Art und Weise! Ich hab kein richtiges Nutella verwendet (Ja, ich sage Das Nutella, nicht die oder der :D ) sonder Haselnussmus aus dem Reformhaus.
Da mich viele nach dem Rezept fragen und das hier auf dem Blog mittlerweile ganz nach hinten gerutscht ist, habe ich es für euch nochmal rausgeholt:

Was ihr braucht:

60g zarte Haferflocken
5g Backkakao
10g Haselnussmus
100ml alpro Haferdrink (oder andere Milch)
15g Agavensirup

Zubereitung:

Haferflocken mit Backkakao, Haselnussmus und Hafermilch vermischen
Bei mittlerer Hitze erwärmen und Agavensirup hinzufügen
Bis zur gewünschten Konsistenz erhitzen.

IMG_6768

Ich hoffe der ein oder andere probiert es aus und markiert mich dann mit den Hashtags #melinaforhealthpresident und #melinaesmeralda.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag und kann euch schonmal eins verraten: Morgen kommt ein neues YouTube Video :)

Liebe Grüße,


IMG_6767

Hello lovelies,

I hope you had a great start into september!
I love summer very much but autumn is also great because of the cozy evenings, pumpkins and teas.
I started my day with a big bowl of healthy nutella oatmeal and because a lot of you asked for the recipe I thought I should share it again because it was so long ago I posted it on my blog, nobody finds it.

What you need:

60g soft oats
5g organic cocoa powder
10g hazelnutbutter
100ml alpro oat drink(or any other milk)
15g agave syrup

Preparation:

Mix the oats, cocoa powder, hazelnutbutter and milk in a pot
Heat it on middle heat and add agave syrup
Stir till it has the desired consistency.

Don’t forget to tag me when you try it and use the Hashtags #melinaesmeralda and #melinaforhealthpresident

I would be really happy to see your Nutella-Oatmeal!

Have a wonderful evening,

Question from you – answer from me #1

bild70

( please scroll down for english )

Guten Morgen ihr Lieben,

da mich täglich so viele Mails erreichen und sie sich teilweise auch wiederholen, habe ich gedacht ich veröffentliche hier ab und zu die ein oder andere – natürlich ohne IG Namen und private Details – und antworte darauf, sodass auch andere etwas davon haben. Da ihr ja teilweise doch die gleichen Anliegen habt ist das glaube ich eine ganz gute Idee.

” Hallo liebe Melina , mein Name ist Leonie und ich bin 17 Jahre alt, 1.78 groß und wiege 66kg.Ich bin sehr unzufrieden mit meiner Figur denn seitdem ich aufgehört habe mit Handball spielen habe ich zugenommen. Im Winter war ich zeitweise mal im Fitnessstudio aber da habe ich irgendwas falsch gemacht denn ich habe mehr zugenommen als abgenommen.. Ich möchte meinen Körper definieren und mich einfach wieder wohl fühlen. Doch neben meinem Abi habe ich echt nicht sonderlich viel Zeit und Erfahrungen. Hättest du Tipps für mich? Ich freu mich auf eine Antwort, Liebe grüße Leonie 😚 “

Liebe Leonie,

ich habe schon recht oft betont, dass ich mit den Angaben einer Größe und eines Gewichts nicht wirklich was anfangen kann, da das bei jedem Menschen ander aussieht und jeder Mensch unterschiedlich viel Muskel- und Fettmasse hat.
Ich kenne dich nicht und ich weiß nicht wie du dich ernährst, aber generell kann ich dir den Rat geben, dass gesunde Ernährung und Sport der Schlüssel zu einem gesunden und fitten Körper sind.
Esse viel Obst und Gemüse, achte darauf Vollkornprodukte zu wählen und baue gesunde Fette in deine Ernährung ein (Avocados, Nüsse, Olivenöl..). Du solltest genug trinken ( 1,5-2l Wasser am Tag, oder auch ungesüßter Tee) und regelmäßig Sport machen.
Wenn du nicht gern ins Fitnessstudio gehst dann such dir eine Sportart die dir Spaß macht. Tanzt du gerne? Gehst du gern schwimmen? Man braucht nicht ins Fitnessstudio zu gehen um fit und gesund zu sein und sich wohl in seinem Körper zu fühlen. Ich bin mir sicher, wenn du dich gesund ernährst und vielleicht einmal weniger zu Süßigkeiten greifst wirst du bald Erfolge sehen! Während des Abiturs ist es natürlich wichtig sich auf die Schule und das Lernen zu konzentrieren, deshalb würde ich dir empfehlen dein Essen immer vorher vorzubereiten, wie ich in diesem Blogpost geschrieben habe. Das erspart dir echt eine Menge Arbeit und du kannst das Essen ganz einfach mit in die Bibliothek oder die Schule nehmen. Ich weiß, man muss sehr viel lernen fürs Abi und sitzt oft den ganzen Tag drinnen, aber ist es dann nicht umso schöner sich am Tag vielleicht 30 Minuten für einen Abendlauf zu nehmen? Oder für ein knackiges Bauch-Beine-Po Workout? Oder vielleicht eine Stunde Schwimmen?
Was auch immer du gerne machst, nehm dir eine Lernpause und tu es! Es wird deiner Seele und deinem Körper gut tun. Falls du doch nochmal ins Fitnessstudio gehen möchtest, lass dir dort am besten von einem Trainer helfen. Natürlich kannst du im Fitnessstudio zugenommen haben, aber das können genauso gut Muskeln gewesen sein. Ich weiß nicht wie lange du dort angemeldet warst und trainiert hast, aber falls du es noch einmal probierst kannst du dir dort sicherlich einen Trainingsplan erstellen lassen.
Ich wünsche dir alles gute fürs Abitur und hoffe, dass du all deine Ziele erreichst!

Liebe Grüße,


Good morning lovelies,

I’ve got a new idea: Because I get a lot of emails from you with the same content and questions I want to answer some of them on my blog so everyone is able to read my response.

“Hello lovely Melina, my name is Leonie and I’m 17 years old, 1,78m tall and my weight is 66kg. I’m really unhappy with my body and since I stopped playing handball I gained weight. During the winter I was in a fitness center but I did something wrong because I gained weight. I want to be toned and feeling confident in my skin. Besides my A-Levels I don’t have much time and experiences. Do you have any tips for me?
I would be happy about a response. Regards, Leonie :)

Dear Leonie,

at first, I don’t like these details like ” I’m 1,78m tall and 66kg is my weight” because it simply looks different on EVERYONE so I can’t judge how you look. Of course I have some simple tipps for you: Eat as much fresh vegetables and fruits as possible, eat whole grains like natural rice or whole grain pasta, lean meat and good fats. Drink enough water ( around 1,5-2l of water per day ) and do some sporty activities regularly per week. If you don’t like going to the gym that’s totally ok, find something that makes you happy. Do you like dacing? Do you like swimming? Then do it. You don’t need to force yourself to go to the gym when you don’t like it. Because you’re doing your A-Levels at the moment it could be good to prepare your meals the day before so you can easily take them with you to the library or school. Check out one blogpost earlier for some simple tips for mealprep. Doing sports can  be a great stress relief while studying, so maybe an evening walk with a friend would be a good idea?
Hopefully you’ll pass your A-Levels and reach all your goals, I’m crossing my fingers for you!

Lots of love,

Veröffentlicht in Tips

Mealprep – easy and healthy

mealprep

 

 

( for english please scroll down )

 

Hallo meine Hübschen,

lange lange lange musstet ihr jetzt auf diesen Post warten, ich habe es vorher leider einfach nicht geschafft.
Da meine Abonenntenzahl zurzeit stetig steigt und steigt erinnert sich wahrscheinlich keiner mehr an einen Beitrag von mir am 10.Oktober 2013..
in diesem Beitrag geht es allerdings um Ideen für Mahlzeiten, die man mit zur Schule/Uni/Arbeit nehmen kann.
Ihr findet ihn: hier.
Jetzt aber zum heutigen Thema:
Wie bereite ich mein Essen für die kommende Woche zu?

Tipp Nr.1:

Gehe Samstag alles einkaufen, schreibe dir eine Liste und überlege dir 2-3 verschiedene Gerichte für die kommende Woche.

Tipp Nr.2:

Nehme dir Sonntag 1-2 Stunden um dein Essen vorzukochen.

Tipp Nr.3:

Mach dir Musik oder den Fernseher an, schnapp dir das Gemüse und fang an zu schnippeln!

Ich für meinen Teil bereite Sonntag alles für Montag-Mittwoch vor und Mittwoch Abend beginnt das Spiel von vorn, allerdings für Mittwoch-Freitag. Am Wochenende wird frisch gekocht!
Da ich momentan Semesterferien habe kann ich fast täglich frisch kochen, aber gehen wir jetzt einfach mal davon aus das dem nicht so ist:

Als Frühstück empfiehlt sich Overnight Oatmeal, da es auch kalt schmeckt oder man es ganz einfach in der Mikrowelle aufwärmen kann.
Overnight Oatmeal wird genauso wie normales Oatmeal zubereitet, nur, dass es dann erstmal im Kühlschrank anstatt im Magen landet.
Als Mittagessen könnt ihr euch alles mögliche zubereiten, achtet nur auf wasserdichte Dosen und Schüsseln.
Im Kühlschrank hält das meiste auch 3 Tage und schmeckt sogar. (mir jedenfalls)
Ihr könnt natürlich auch jeden 2. Tag kochen und halt jeweils nur für zwei Tage, wenn euch das so lieber ist.

Diese Prozedur ( Waschen, Schälen, Schneiden, Kochen, Einpacken, Abwaschen..) dauert bei mir maximal eine Stunde, eine Stunde die ich gern investiere, weil ich am nächsten Tag frisches und gesundes Essen dabei habe, weil ich morgens länger schlafen kann und einfach weil man Sonntags IMMER diese eine Stunde hat :D Anstatt auf der faulen Haut zu liegen tut mal halt einfach was für sich und seine Ernährung, das ist doch auch was tolles, oder?

Ihr müsst keine wahnsinns Köche sein, ein einfaches Mittagessen bei mir besteht aus Huhn, Reis und Gemüse. Nicht schön, aber selten!

Alles wichtige zusammengefasst:

  •  Das meiste Essen hält sich im Kühlschrank rund 3 Tage
  • Ich esse es am nächsten Tag kalt, wer auf der Arbeit eine Mikrowelle hat hat Glück, in der Uni gibt’s das leider nicht :D
  • Am Sonntag bereite ich das Essen für Mo-Mi vor, am Mittwoch für Mi-Fr, am Wochenende wird frisch gekocht
  • Einfache Gerichte erwünscht! ( Proteine wie Fisch, mageres Fleisch ; Vollkornprodukte wie Reis, Quinoa, VK Nudeln.. ; Gemüse Gemüse Gemüse.. )
  • Verschiedene Gewürze geben ein und dem selben Gericht das gewisse Etwas ;)

Ich hoffe ich konnte eure Fragen zum Thema Mealprep damit beantworten, falls ihr noch welche haben solltet dürft ihr sie hier natürlich gerne stellen.

Liebe Grüße,


mealprep

Hey lovelies,

today I want to tell you my tips for meal preparation!

1. Go grocery shopping on saturday!

2. Prep your meals on sunday! ( I prepare 3 meals so on wednesday I start again )

3. Watch TV while you’re cutting the veggies or listen to your fav music.

4. Store the boxes in the fridge, they’ll last up to 3 days.

5. Use easy recipes and different spices.

6. Also prepare your breakfast.
You’ll have so much more time in the morning when you prepare your oats the night before.
20 minutes more sleep ;)

7. Find meals you also like eating cold.
You won’t always have a microwave or an oven where you can warm up your meals.. it’s time to create something that you also like when it’s cold.
It doesn’t matter to me if my chicken is hot or cold.. yeah actually I like it more when it’s hot but I can deal with it.

8. Take that time on sunday!
It will probably take you 1 hour to prep your meals and clean the kitchen afterwards but it’s WORTH IT!

9. Be motivated – even if it’s only mealprep. ABS ARE MADE IN THE KITCHEN, right ? ;)
So don’t waste your time in front of the TV!

If you have any more questions, ask me!

Lots of love,

PS: Do you remember the blogpost about healthy lunch ideas you can take away to school/work/uni? No?
Click here.

Kampf den Schwachstellen

Beitrag von Rami

( for English just head over to my profile: @amazingrami )

Kampf den Schwachstellen
Hallo allerseits. Ist ja schon ein Weilchen her, dass ihr von mir gehört habt. Man munkelt, auch ich fahre auf Urlaub und man munkelt zusätzlich, auch mir gehen soziale Netzwerke nach geraumer Zeit mächtig auf den [Melina, wie vulgär darf ich eigentlich werden?]
Nach meinem letzten Beitrag, wo es um empfohlene Proteinmengen ging, habe ich mir aufgrund des Feedbacks vorgenommen, in Zukunft noch mehr technisches und vor allem praktisches Wissen zu übermitteln. Einige (wenige) der LeserInnen haben das was ich zum Proteinintake geschrieben habe angezweifelt, mich dann auch teilweise als unwissend markiert oder per se die Ernährungsform die ich „propagiere“ als ungesund bezeichnet; interessanterweise habe ich mich bis dato für keine Ernährungsweise ausgesprochen….
Ich möchte aus diesem Grund daher nochmal betonen:
Meine Ratschläge, Richtlinien etc. basieren in erster Linie auf persönlichen Erfahrungen an mir und meinen KlientInnen aber vor allem auch auf aktuellen Studien. Ich akzeptiere daher ein „Na du hast keine Ahnung, das ist falsch“ nicht, solange kein plausibles Gegenargument kommt.
Diskutieren, ja, jederzeit nur halt bitte nachvollziehbar und vor allem überprüfbar argumentieren. Über Tatsachen diskutiere ich zudem auch nur ungern, wie zB. dass Proteine aus Aminosäuren bestehen. Ist ungefähr so, wie wenn mich jemand anspricht und sagt: „Ne, du heißt nicht Rami, ich weiß das.“   (PS: Das alles war mitunter ein Grund, warum ich mich eine Weile vom Schreiben zurückgezogen habe… bin aber jetzt der Meinung, dass ich durchaus einigen helfen kann und deshalb weitermachen sollte)
Gut, genug gejammert, wollen wir mal zum eigentlichen Thema übergehen.
Der Winter steht an und wenn ihr wie ich aus Österreich seid, dann sollte der Bikini schon längst im Schrank verstaut sein. (Bevor ich jetzt gefragt werde: Nein, ich trage keine Bikinis)
Das heißt für uns alle: Zeit um weiterhin unseren Körper zu schmieden und vor allem an Schwachstellen zu arbeiten, denn darum soll es in dieser Reihe von Artikeln gehen.
Wir alle haben auf dem Weg zu unserem Wunschkörper oft mal ein paar Rückschläge. Seien diese nun in Form von Verletzungen oder von Muskelgruppen die im Vergleich zu anderen ordentlich hinterherhinken. Sich zurückzulehnen und die berühmte Ausrede der „Genetik“ zu verwenden, ist etwas für Verlierer und wir sind bekanntlich keine. Die Genetik gibt in erster Linie die Form des Muskels vor und spielt auch eine gewisse Rolle in der Geschwindigkeit des Muskelaufbaus jedoch nur eine untergeordnete!
Ich bin nicht der Meinung, dass man Muskelgruppen die stark hinterherhinken schonen sollte. Ich weiß, viele Trainer werfen mit Wörtern rum wie: Katabol! Übertraining! Etc. Muskeln sind Muskeln und Wachstumsreize sind Wachstumsreize. Punkt.
Übertraining… ist eines der Wörter, mit welchem man mich ganz leicht reizen kann (jetzt kennt ihr meine Schwachstelle). Es wird so oft damit herumgeworfen, ohne, dass die Bedeutung wirklich bekannt ist. Ohne hier jetzt zu weit auszuholen: Die meisten von uns haben nicht annähernd die regenerativen Fähigkeiten um ins Übertraining zu kommen. Wir sind ja nicht belämmert. Wenn wir uns nicht regeneriert fühlen, schwach, was auch immer, dann trainieren wir nicht. So einfach!
Was ich damit sagen will ist: Geht an eure eigenen Grenzen und bleibt nicht schon bei den Grenzen stehen, die andere propagieren.
Schwächen merzt man nicht aus indem man sie schont meine lieben, sondern indem man sie beseitigt. Meiner Erfahrung zufolge sind die meisten Schwächen darauf zurückzuführen, dass die jeweilige Muskelgruppe nicht hart genug rangenommen wird. Vielleicht regeneriert sie auch schneller als die anderen. Fakt ist, die betreffende Muskelgruppe ist deutlich (kraftmäßig und optisch) schwächer als die anderen und deshalb muss was getan werden.
Unser wichtigstes Werkzeug hierbei ist Frequenz! Mehr dazu später!
Ich werde euch im Zuge dieser Artikelserie verschiedene Methoden vorstellen, die sich zur Bekämpfung der jeweiligen Schwachstelle, als äußerst effizient erwiesen haben. Intensitätstechniken, Frequenzsteigerung und verschiedene Wiederholungsbereiche.. wenn eure Muskeln jetzt nicht schon zittern dann weiß ich auch nicht.

Ich werde der Reihe nach, von oben nach unten, vorgehen… Schulter, Rücken, Brust, Arme, Bauch, Beine
PS: Das ist nicht nur ein Artikel für Fortgeschrittene. Ich werde in den Beispielplänen zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen unterscheiden und allgemeine Richtlinien geben.
Das heißt, egal wie fortgeschritten ihr seid, wie weit ihr mit dem Training seid, nach welchem Split ihr trainiert oder was eure Ziele sind, ich denke sehr wohl, dass ihr was mitnehmen können werdet!
Euch noch viel Spaß und bis bald  

Autumn I’m ready!

IMG_6669

(please scroll down for english)

Hallo ihr Lieben,

wie ihr sicherlich mitbekommen habt ist der Sommer schon wieder vorbei. Ich wollte heute eigentlich nur zu Nanu Nana um mir Smoothie Gläser zu kaufen, bin aber leider nicht drum herum gekommen einen Blick in H&M zu werfen.
Dort durften dann folgende herbstliche Teile mit:

IMG_6669

In den XXL Schal habe ich mich sofort verliebt, genau wie in die Schuhe. Eine Frau kann nie genug Schuhe haben :D
Bei H&M finde ich (leider) immer etwas.

IMG_6663

Hinten in der Ecke seht ihr noch ein “#celfie” Top, welches ich ebenfalls gekauft habe. Ich habe mit diesem Print eigentlich schon ein T-Shirt, allerdings ist mir das beim Waschen verfärbt worden und ist jetzt anstatt rosa lila-fleckig.
IMG_7972[1]

Wundervolles I Phone Bild, ich bin halt eben kein Fashion Blogger :P

IMG_6664

Der Schal kostet 14,99€ und die Schuhe 29,99€. Das Celfie Top kostet 9,99€.

Liebe Grüße,


Hello lovelies,

today I bought some new clothes, actually I just wanted to buy a smoothie jar but yeah, I can’t resist H&M.

IMG_6669

Bought these beautiful shoes (29,99€), a XXL scarf (14,99€)

and a #celfie top (9,99€)

IMG_7972[1]

I’m not a fashion blogger but I thought you may like to know where the scarf and the shoes are from. :)

Lots of love,

We only get one life

hhhhhh

(please scroll down for english)

Guten morgen ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt gut geschlafen und seid gut aus dem Bett gekommen. Mir fiel es heute erstaunlich einfach, obwohl ich eigentlich ein großer Morgenmuffel bin.
An Tagen, an denen ich mich zu nichts motivieren kann und am liebsten im Bett bleiben möchte, hilft mir am besten Musik.
Das Lied “One Life” von Boyce Avenue hat meiner Meinung nach einen total tollen Text, der mich oft motiviert, wenn ich es alleine nicht schaffe.

 

“Open your eyes
And know you’re free to come alive
You’ve got to live it while you can
We only get one life

Look to the sky
Don’t ever let it pass you by
You’ve got to live it while you can
We only get one life”

Wir haben nur dieses eine Leben und wir sollten das beste daraus machen. Jeder Morgen an dem wir gesund aufwachen ist ein Geschenk und wir sollten uns nicht mit negativen Gedanken rumschlagen.
Man kann nicht immer gut drauf sein, aber man kann es wenigstens versuchen.
Wir ärgern uns viel zu sehr über unwichtige Dinge, verschenken Energie an Dinge die es nicht Wert sind.
Wenn euch etwas unglücklich macht, trennt euch davon!
Wir sollten unsere Zeit nicht verschenken, an nichts und niemanden.
Das Leben ist viel zu kurz dafür.
Ich wünsche euch heute einen wundervollen Tag, lasst euch nicht unterkriegen und versucht positiv zu denken. Bald ist Wochenende!

“It’s time to stand up and fight

It’s time for making it right

We only get one life”

Liebste Grüße,


Hey lovelies,

I hope you had a relaxing night and a good morning.
My morning was surprisingly good, eventhough I tend to sleep too long and being in a bad mood after waking up.
When I’m not motivated in the morning I love listening to motivational music.
One of my favorites is “One Life” from Boyce Avenue,
I love the lyrics and I love how motivating this song is.

 

“Open your eyes
And know you’re free to come alive
You’ve got to live it while you can
We only get one life

Look to the sky
Don’t ever let it pass you by
You’ve got to live it while you can
We only get one life”

We only get one life and we should never waste our energy on negative thoughts! There is so much beautiful to discover out there in the world, no need to stay at home and being sad!
Go out, open your eyes and smile!
Every day we are waking up healthy is a gift! Life is too short to worry about things we cannot change.

So today, and any other day, get up and smile!

“It’s time to stand up and fight

It’s time for making it right

We only get one life”

Have a wonderful day everyone,

lots of love from me

Fabulous Route 66 50’s Diner & Cheatmeals

IMG_5749

( please scroll down for english )

Hallo ihr Lieben,

 anfang letzten Monat war ich mit einem guten Freund in einem American Diner und ich hatte schon viel früher vor euch davon zu berichten bzw. allgemein mal über “Cheatmeals” zu schreiben.

IMG_5731

Wir hatten schon ewig vor mal gemeinsam in ein American Diner zu gehen und haben uns dann endlich für eins entschieden, die Adresse steht auf dem Bild, falls ihr dort auch mal hingehen möchtet.
Mit einem großen Loch im Magen haben wir uns getroffen und uns zwei Vorspeisen bestellt: Zwiebelringe und Nachos mit Käse und Hühnchen.Ich liiiiiiebe Zwiebelringe und diese waren einfach unglaublich lecker, genau wie die Nachos.

IMG_5741 IMG_5742

Während wir auf unsere Burger warteten hatten wir also genug zutun :D
Die Atmosphäre im Restaurant war super, die Musik typisch 50er Jahre und die Einrichtung auch passend. Hab mich gefühlt wie in einem meiner Lieblingsfilme Grease :)

IMG_5752 IMG_5753 IMG_5755 IMG_5733 IMG_5737 IMG_5732

Als die Burger dann kamen waren wir schon gut gesättigt, aber HALLO, wir sind extra deswegen dort hin gegangen. Also wurde auch der Burger brav gegessen, ganz geschafft hab ich ihn jedoch nicht.

IMG_5749

Wir hatten uns ganz am Anfang schon in die Nachspeisen verliebt, also gab es nach dem Hauptgang noch einen Nachtisch.
Nein, einer hat nicht gereicht, wir brauchten beide einen :D

IMG_5758

New York Cheesecake für mich

IMG_5760

Apple Pie mit Vanille Eis für ihn

Außerdem gab es noch Cocktails und Longdrinks

IMG_5765 IMG_5767

OH MEIN GOTT, ich hatte noch niiiiiie in meinem ganzen Leben so ein Food-Coma.
Ehrlich, mir war 5 Stunden später noch schlecht und am nächsten Morgen hatte ich auch keinen Hunger.
Wir haben es geschafft, zu zweit für fast 70€ dort zu essen und trinken, obwohl die Preise echt günstig sind.
Aber es hat sich gelohnt, weil alles einfach richtig lecker war.

Jetzt fragt sich bestimmt der ein oder andere, wie oft macht sie das, so viel essen bis nichts mehr geht?
Eigentlich mache ich sowas in der Art nie, ich weiß auch nicht was an dem Abend mit mir los war, aber ich musste das einfach alles probieren.
Generell halte ich nichts von Cheatdays, ich mag es nicht zu planen wann ich mal ein Stück Schokolade esse oder eine hand voll Gummibären. Da ich nicht vor habe bei Wettbewerben mitzumachen ist das glaube ich auch nicht nötig.
Ich halte außerdem nichts davon, eine Tafel Schokolade als ‘Gönnung’ zu bezeichnen. Gönnung ist für mich (und für meinen Körper), mir einen riesen Obstsalat zu machen, mit all meinen Lieblingsfrüchten. Ich war am Anfang auch so, dass ich Cheatdays hatte und mich da mit allem vollgestopft habe was ich gefunden habe, auch wenn ich keinen Hunger mehr hatte dachte ich: Komm, das passt noch rein und heut ist doch dein Cheatday, nutz es aus!
Das hat für mich nicht funktioniert, nach diesen Cheatdays war es schwer wieder an meine normalen Essgewohnheiten anzuknüpfen und auf all das ungesunde, süße, klebrige Zeug wieder zu verzichten.
Deshalb handhabe ich es so, dass ich mir, wenn mich der Heißhunger überkommt, einfach erstmal dunkle Schokolade nehme und wenn das nicht hilft, ja dann kann es auch mal Vollmilch Schoki mit Oreo oder Daim sein. Und wenn ich mit Freunden unterwegs bin und wir essen gehen, dann ess ich halt auch mal eine Pizza. Aber ich stopfe mich nicht mit Süßigkeiten voll und ich habe dafür keine festen Tage im Kalender vorgesehen. Wenn ich der Meinung bin ich brauche das jetzt, dann ess ich es, wenn nicht, dann nicht. Das klappt super und so habe ich auch nicht das Gefühl, dass ich mir was verbiete. Wenn es für euch mit einem Cheatday klappt, dann ist das super, aber für mich klappt es nicht.
Momentan ist es so, dass ich gar keine Lust auf Pizza, Burger und Co. habe, da dies bei mir meist mit Magenproblemen endet. Dadurch, dass ich mir nichts verbiete und mich nicht festlege, wann ich Schokolade oder Gummibären esse, habe ich auch kein schlechtes Gewissen mehr. Nach diesem wundervollen American Diner hatte ich zwar wahnsinnige Bauchschmerzen, war aber gleichzeitig richtig glücklich weil es einfach sooo lecker war, gar keine Zeit für ein schlechtes Gewissen.
Klar gibt es auch mal Momente wo ich mich frage, ob das jetzt wirklich sein musste, aber ich denke ich bin auf dem richtigen Weg.
Mich würde trotzdem interessieren wie ihr das handhabt, kommentiert gerne oder schreibt mir eine Mail was ihr von Cheatmeal/days haltet, wie ihr euch damit fühlt und was ein “Cheat” für euch ist. Vielleicht kann man ja die ganzen Meinungen mal zusammenfassen in einem neuen Blogpost, würde euch sicher auch interessieren was die anderen dazu so sagen.

Liebe Grüße,


IMG_5748

Hey lovelies,

Last month I’ve been at an american diner with a good friend of mine and I think I never ate THAT MUCH before.

Take a look at everything we ate and drank:

IMG_5741 IMG_5742 IMG_5749 IMG_5758 IMG_5762 IMG_5760 IMG_5767

It was amazing and we have been sitting and eating for like 4 hours. After that I was in a big food coma, never had somethin like that in this way before. Even the next day I was still full and didn’t want anything for breakfast.
I normally don’t have cheatdays or cheatmeals because I don’t like calling them ‘cheats’.

If I feel like a piece of chocolate would be good for me, I eat it. If I think I should eat a pizza, I do that. But I never plan that, I think it’s all about moderation. I used to have cheatdays when I started my fitness journey, but I ended up eating more than I wanted to, just because it was my cheatday. I didn’t allow myself only one piece of chocolate during the week and ended up eating two bars of chocolate at night because of bad food cravings.
That didn’t work for me. Now it is working and I’m super happy with it. Never feel guilty, even after a big unhealthy and fatty meal like the one above.
What about you? I would love to read and collect your opinion about cheatmeals/days.
Comment below or email me.

Love,